Seltene Krankheit: Moyamoya Gefäßverkalkung

Arteriosklerose bei Kindern jetzt auch bei Kindern mit zwei Verfahren therapierbar ist.

Arteriosklerose bei Kindern- Fallbeschreibung Moyamoya

Naturheilverfahren bei seltener Krankheit erfolgreich

Im Vergleich zur Rückbildung von Arteriosklerose bei Erwachsenen zeigte auch dieser Fall überraschend gute Ergebnisse.

Als Moyamoya-Erkrankung (von jap. moyamoya „Nebel“) wird bei Kindern eine fortschreitende Krankheit der Gehirngefäße bezeichnet. Dabei tritt eine Verengung oder ein Verschluss von Hirn-Arterien auf, im Regelfall der Arteria carotis interna und der Arteria cerebri media. Dadurch stellt sich eine relative Blutarmut (Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke) im Gehirn einstellt.

Wie die erfolgreiche Rückbildung der Arteriosklerose beim Erwachsenen in der MIAR- Fallsammlung (1) ist auch bei Kindern eine Heilung möglich.

Bei Moyamoya Patienten bilden sich viele kleine kompensatorische Gefäße als Umgehungskreisläufe aus. Der Name der Erkrankung leitet sich von der Tatsache ab, dass die vielen dünnen Gefäße mit bildgebenden Verfahren wie ein Nebelgebilde aussehen. Die Erkrankung ist in Europa selten und tritt vor allem in Asien, insbesondere in Japan auf, wobei die Erkrankungshäufigkeit ein zweigipfliges Maximum – im Alter von 2 bis 10 Jahren sowie 30 bis 40 Jahren – zeigt. Während die Bezeichnung „Moyamoya-Erkrankung“ die idiopathische Form bezeichnet, wird der Begriff „Moyamoya-Syndrom“ für das angiographische Bild im Rahmen anderer Erkrankungen wie Arteriosklerose, Down-Syndrom, Bestrahlungsfolge etc. verwendet.

Fallbeschreibung:

Die heute 16 jährige Patientin C. F. aus F. wurde knapp zweijährig im Februar 1999 erstmals vorgestellt. Auf der Basis von umfangreicher Anamnese und der quantenphysikalischen Messung der Akupunkturpunkte mit EAV (2) ergaben sich damals die Diagnosen Lymphsystembelastung EB-Virus, leichte chemische Belastung, leichte Schwermetallbelastung (Hg), Nervensystembelastung, Pankreasbelastung. Die Arterienpunkte wurden nicht gemessen.

Die Therapie erfolgte mit: Nosode Streptococcus hämolyticus, Nosode EBV, Zink, Okoubaca, Selen, Hepar sulfuris D8.

Bis 2006 mehrere leichtere neue Erkrankungen, wie Borrelien 2005 aber auch Kopfschmerzen, Übelkeit, Bronchialinfekte.

Im März 2009 Vorstellung wurde sie 10jährig mit der neuen Diagnose Gefäßerkrankung im Kopfbereich, Moyamoya Syndrom, erneut vorgestellt. Die von der Klinik angesetzte Therapie mit ASS 100 war wegen Unverträglichkeit wieder abgesetzt worden. An Beschwerden wurden häufige Infekte mit Fieber, gelegentliche Kopfstiche oder Kopfschmerzen angegeben. Die Blutfettwerte seien zeitweise hoch gewesen. Zusätzlich bestanden Konzentrationsstörungen, Hörminderung rechts, Völlegefühl und Blähungen. Im EAV- Test an den Akupunktur- Punkten der Hand fanden sich: Subchronische Belastung oder „Silent inflammation“ mit Herpes Zoster, Enterococcus. Diese Nosoden wurden begleitet durch 2 x 10 Schizandra- Beeren, Lachsölkapseln, B-Vitamine, im Wechsel Calcium carbonicum D30 mit Lycopodium D30 und der Nosode Chronische Tonsilitis D8 3x 7 Globuli.

Die Beschwerden besserten sich wesentlich. Bis 2014 meist zweimal jährlich Nachtestung mit erneuten gezielten Therapien wegen neuer Zwischeninfekte mit teilweise heftigem Verlauf. Körperliche und geistige Entwicklung verliefen gut, ohne Probleme besucht sie eine 11. Klasse einer Fachoberschule. Die Unterschalluntersuchung der Arterien ergab jetzt keinen Hinweis auf die sonst oft fortschreitende Erkrankung mehr.

Im Rahmen unserer MIAR Fallsammlung zu TimeWaver Diagnostik und Optimierung bei Arteriosklerose erfolgten zusätzlich mehr als 12 Testungen der Arterien und jeweils vierwöchige Optimierungs- Phasen.

Auch bei unseren Erwachsenen Patienten sind regelmäßige Nachtestung der Arterien auf subchronische Belastungen und Mangelzustände sehr zu empfehlen, eine permanente Überwachung also besonders erfolgversprechend. TimeWaver überprüft dabei jeweils tausende Parameter aus dem körperlichen, psychischen und seelischen Bereich durch Messung der Akupunkturpunkte der Innenhand..



Messungsbereich Akupunkturpunkte bei Arteriosklerose


Ultraschall Halsschlagader


Schizandra Wu Wie Chi

Zusammenfassend ist also auch bei seltenen Krankheiten wie Moya- Moya der Kinder eine Arteriosklerose Rückbildung naturheilkundlich möglich. Besonders die Kombination mehrere Naturheilverfahren, Homöopathie und der neuen Computer- basierten Testverfahren eröffnet viele neue Möglichkeiten.


Dr. med. Bernhard Weber Marburg


Anhang - Grundlagen

Schlüsselwörter

Arteriosklerose, Arterioskleritis, Rückbildung, Intima Media Karotis, Schisandra, Granatapfel, SOD, Vitamin-B Mangel, Homocystein, Nosoden, Namensvergesslichkeit, Konzentrationsstörung, Namensvergesslichkeit, Konzentrationsstörungen und Wortfindungsstörungen können die ersten Anzeichen einer oft ab 40. Lebensjahr beginnenden Arterienverkalkung sein.

Der typische neue Patient in einer naturheilkundlichen Praxis hat oft 2-10 diffuse aber hartnäckige, chronische Beschwerden für die mehrere Fachärzte keine Ursache finden konnten, oft können nicht einmal die Symptome gelindert werden.

Bei Gefäßverkalkung gibt jetzt es naturheilkundliche Ansätze gegen das häufige Fehlurteil der 5- Minuten- Mainstream-Medizin „ Das ist das Alter, damit müssen Sie leben“.


Arterioskleritis - Arteriosklerose - Ursachen

Am Anfang steht oft eine kleine, begrenzte Entzündung mit Viren oder Bakterien in der Arteriengefäßwand, an nur wenigen Stellen im Körper. Die Arterienverkalkung stellt also gleichzeitig eine Arterioskleritis dar.

Prof. H. Heine beschreibt unter dem Titel „Systemische Komponenten der Entstehung der Arteriosklerose“ die zahlreichen Details und wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema. Dabei spielen auch Strömungstechnische Einflüsse eine Rolle. „Arteriosklerose als chronische Entzündung“ bildet die Basis, zusätzlich wird der „ reverse Cholesterintransport und die Lipidtoxizität“ von ihm genau beschrieben. (Lit.8: Geriatrie Journal 2005; 8: 40-60)

„Silent inflamation“

Folgende Belastungen können auch als Antikörper im Blut gemessen werden, bei den Bakterien sind es aber oft nur Rest- Toxine die auf Antibiotika nicht ansprechen, aber sehr gut auf Nosoden. Enzyme, Colostrum, Boswelia und Zink können hier allgemein verbessernd eingesetzt werde.

Die für die Arterioskleritis auslösenden Viren können schulmedizinisch nicht behandelt werden, außer teilweise durch die sehr teuren Immunglobuline, bleiben also unbeachtet.

Erfolgreich ist hier die naturheilkundliche Therapie mit Nosoden, den „homöopathischen Impfstoffen“ gegen diese Mikroorganismen- Resttoxine.

Für die Arteriosklerose- Arterioskleritis Entstehung sind Besonders wichtig:

  • Adenoviren
  • Chlamydia pneumonia, Chlamydia Trachomatis
  • Cockackie B4- Virus
  • Cytomegalievirus, Herpes Zoster
  • Influenza, Pneumokokken
  • Streptococcinum, Streptococcus hämolyticus, Streptococcus viridans

MIAR : Multikausale Integrative Arteriosklerose- Reduzierung

Gefäßverkalkungen zurückbilden wird möglich durch eine ursachenbezoge Kombination, mehrerer Naturheilverfahren: Phytotherapie, Mikronährstoffe, Nosoden, Konstitutionsmittel.

Die standardisierte Befragung nach Konzentrationsstörungen, Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Gedächtnisschwäche und Namensvergesslichkeit erfasst die selbst beobachteten Symptome.

  • Blutdruckveränderungen werden dokumentiert,
  • ebenso notwendige Medikamenteneinnahme
  • Laborwertveränderungen

Die Diagnostik erfolgte mit der Elektroakupunktur nach Voll und TimeWaver zur gezielten Therapie in den Bereichen Naturheilkundlich- Orthomolekular- Nosoden.

Wie die Fallbeispiele zeigen wurden folgende Substanzen, individuell ausgetestet, häufig eingesetzt:

  • Schizandra 2- 3 x tgl. (z.B. fairvital, Hannes Pharma)
  • Nattokinase, MenaQ7 (Vit.K 2 langkettig), SOD (Enzym der Melone)
  • Granatapfel, Olivenblatt- Tbl.,Knoblauch, Padma28, Alpha- Liponsäure
  • Orthemolekulare Defizite: z.B. Cardivital 3 x 1 (hochdosierte B- Vitamine zur Homocystein- Senkung), Flachsöl 3 x 2 Tbl
  • Nosoden (Staufen, Spagyra) , z.B. Chlamydia pneumonia, Streptokokken, allgemeine Entgiftung Darm, Niere, Leber

Bei zahlreichen Patienten erfolgte zusätzlich die TimeWaver Optimierung im psychischen, seelischen, und körperlichen Bereich (z.B. Schwermetalle).


Diagnostik der Ursachen bei Arteriosklerose

Durch gezielte Ursachensuche bei Testung am Akupunkturpunkt mit Elektro- Akupunktur nach Voll und TimeWaver kann aus der großen Zahl der Möglichkeiten eine gezielte individuelle Therapie zusammengestellt werden.

Aus der Zusammenfassung der Erfahrung mit 120 Patienten ergibt sich eine häufig bewehrte Mittelkombination die in der Zusammenfassung dargestellt wird.

„Laborwerte“ physikalisch messen, am Akupunkturpunkt.

Die wissenschaftliche Grundlagen und Entwicklung zu Quantenphysikalischen Laborwertmessungen werden hier kurz zusammengefasst.

Die über 4000 jährige Entwicklung der Akupunktur in China wird heute weltweit immer mehr genutzt. Akupunktur- Punkte der Haut können durch Druckempfindlichkeit Informationen über innere Organe geben und eine Therapie mit Nadeln, Reizstrom oder Laserlicht ermöglichen.

Ausreichende wissenschaftliche Überprüfung besteht bei der Elektroakupunktur nach Voll (3), auch bei der TimeWaver Untersuchungsmethode – einer quantenphysikalische Messung, sind erste wissenschaftliche Studien zur Treffsicherheit der Diagnostik erfolgreich.(5)

Die Messung erfolgt bei beiden Methoden an den Akupunkturpunkten der Hand völlig schmerzfrei.

Die wissenschaftlichen Grundlagen für den Aufbau und die Aufgaben des

Akupunkturpunktes lieferten histologisch Prof. Heine, physikalisch- biochemisch U. Warnke:

  • An charakteristischen Stellen treten die Meridiane bis auf ca. 2–3 Millimeter an die Körperoberfläche. Hier befinden sich Akupunkturpunkte.
  • Während die Meridiane als präparierbare anatomische Strukturen nicht nachweisbar sind, konnten die Akupunkturpunkte als eng begrenzte Löcher in der oberflächlichen Körperfaszie identifiziert werden. (Die Faszie ist eine dünne, sehnenartige Muskelhaut aus Bindegewebe.)

Wo messen wir?


Akupunkturpunkt, Prof. Heine, in Handbuch Regulationsmedizin, LM- Verlag, Band 1


Wie messen wir am Akupunkturpunkt?


U. Warnke Der Akupunkturpunkt physikalisch- biochemisch. (1)

Der Akupunkturpunkt vermittelt elektromagnetische Signale: Erniedrigte elektrische Impedanz durch NO und elektromagnetische Mikrowellen- Emissionen.


EAV- Messung am Darmpunkt

Dr. Voll ergänzte das chinesische System der Akupunkturpunkte durch die Elektroakupunktur zu einer physikalischen Messung der Akupunkturpunkte der inneren Systeme und eine quantenphysikalische Messung welche Ursachen an einem bestimmten Organ zur Beschwerden und Krankheit führen. Die wissenschaftlichen Grundlagen hierfür habe ich in dem Artikel „40 Jahre Elektroakupunktur nach Voll“ zusammengefasst. (3, 7)

Kreislauf- Meridian Arterienpunkt (orange, Nagelfalz)

Links: Kreislauf- Meridian
Rechts: Koronararterien- Punkt

Die physikalischen Grundlagen dieser Messmethode TimeWaver stellen einen Quantensprung in der Kommunikation mit dem Bewusstsein dar. TimeWaver ist das erste Mess-System, das auf einem schlüssigen physikalischen Modell ruht und dieses konsequent technisch umsetzt.( 11) Eine Grundlage ist die Theorie des deutschen Physikers Burkhard Heim über den Zusammenhang zwischen Bewusstsein und Materie, die in der heutigen Wissenschaft nicht anerkannt ist. Nach diesem Modell kommuniziert der Anwender des TimeWaver-Systems mit dem globalen Informationsfeld, dem Bindeglied zwischen Bewusstsein und Materie. Durch Lesen in diesem Feld lassen sich materielle Vorgänge analysieren, durch Hineinschreiben können sie optimiert werden. Die Treffsicherheit ist dabei gut bis befriedigend. (5, 6)

Für den Patienten ist die Untersuchung einfach und ohne Belastungen. Die Testung erfolgt durch Auflegen der flachen Hand auf die Messfläche des TimeWavers für ca. 3-30 Minuten. Die Einzelfrequenzen von über 520 000 Abfrageparametern aus hunderten verschiedenen Datenbanken der Bereiche Seele, Psyche, Körper, können dadurch einfach genutzt werden. Die Datenbanken, in denen die abzufragenden Informationen gesammelt sind, bilden daher das Herzstück dieses-Systems. Wichtige Werte können durch die üblichen Laborwerte im Blut nachgemessen werden. Neue Datenbanken zum Thema Arteriosklerose wurden dafür neu erstellt.

Sonographie Ultraschall Testung Halsschlagadern

Die Intima Media Dicke, die Wandstärke wird mit dem Farbdopplerultraschall an der Carotis com. beidseits untersucht. Als Vorsorge für Herzinfarkt, Schlaganfall und Durchblutungsstörung lässt sich an diesen Halsarterien ihre Wanddicke in Zehntel Millimetern messen. Verbesserungen der verdickten Gefäßwände können hier dokumentiert werden. Kontrollen erfolgen nach 3-12 Monaten. Kontrastmittel- Angiographien sind aussagekräftiger für andere Organe, aber belastender und teurer.


Ultraschall Halsschlagader Intima- Media- Messung als Maß für die bestehende Arteriosklerose (Aufzweigung der Art. Car.com.)

Die Dicke der Intima Media Schicht sollte nicht über 0,08 cm sein (Ideal 0,05 cm)

Auch für andere Arterien ist die Halsschlagader (Carotis communis) relativ gut repräsentativ.

Es gibt aber auch isolierte Gefäßverengungen die z.B. nur eine Beinarterie, eine Nierenarterie, Augenarterie, Darmarterie oder einen Ast der Herzkranzgefäße oder eine Arterienaufzweigung im Gehirn betreffen.

Die Ursachen dafür sind ebenfalls meist vielfälltig- multikausal. Genauere Messungen sind hierfür möglich und sinnvoll.


Ultraschall Halsschlagader

Als leichte Verbesserung der Gefäßverkalkung wurden Rückbildungen um 0,1 und 0,2 mm gewertet, ab 0,3 mm als deutliche Rückbildung.

Verschlechterung traten bei den 52 nachuntersuchten Patienten nicht auf.

Therapie

AusfĂŒhrlichere Beschreibungen finden sich im Patientenratgeber „Arteriosklerose RĂŒckbildung naturheilkundlich möglich“ (12)
Individuell ausgetestet wurden folgende Substanzen hÀufig eingesetzt:

  • Schizandra 2- 3 x tgl. (z.B. fairvital, Hannes Pharma)

     
    Schizandra Wu Wie Chi

  • Nattokinase, MenaQ7 (Vit.K 2 langkettig)
  • SOD (Enzym der Melone)

  • Melone

  • SOD Superoxid Dismutase (Melone)
  • Granatapfel


    Granatapfel

  • Olivenblatt- Tbl.,Knoblauch, Padma28, Alpha- LiponsĂ€ure
  • Orthemolekulare Defizite: z.B. Cardivital 3 x 1 (hochdosierte B- Vitamine zur Homocystein- Senkung), Flachsöl 3 x 2 Tbl
  • Nosoden, z.B. Chlamydia pneumonia, Streptokokken

Fallbeispiele (12)

Fall 5 MIAR Fallsammlung
Zur Dokumentation der ausgeprÀgten Unterschiedlichkeit von Patient zu Patient.
Frau Irene B., aus O., 52 Jahre, SekretÀrin, Normalgewicht (68/169).
„Massive“ Konzentrationsstörungen ab Mitte 2010, normaler Blutdruck, keine Medikamente. Hormonstörung, Myom.
Bei der Untersuchung im November 2011 deutliche Arterienbelastung im TimeWaver- und EAV- Test. Im Ultraschall leichte Arteriosklerose der Halsschlagadern (Intima Media).
Die Sub- chronische EntzĂŒndung durch Chlamydia, Strept.vir., Pneumococcen und EBV wurde behandelt. Dazu Schizandra 3 x 1 Kps., Granatapfel 2 x 1 Kps, SOD (das Enzym aus der Melone) 1 x 1 Kps., Cardivital 2 x 1 Kps. (fairvital), Flachsöl 2 x 1 Kps., Zink 30 mg und Selen 200yg, 1 x 1 Kps.
Bei der Ultraschall- Kontrolle im Februar 2012: Normalisierung der Arterienwand auf 0,08 (Idealwert Intima Media 0,05 cm).
Die Vergeßlichkeit ist leicht gebessert, mehr Selbstvertrauen entstanden. Fortsetzung der Therapie fĂŒr drei Monate vereinbart.

Fall 6 MIAR Fallsammlung
Frau Waltraud S. aus S., 56 Jahre, Hausfreu, Übergewicht 101 kg bei 170 cm GrĂ¶ĂŸe. Deutliche Konzentrationsstörungen beim Lesen von Texten. Chronische MĂŒdigkeit, nervliche ĂŒberlastung, LWS- Syndrom, starke Gelenkschmerzen in HĂŒften und FĂŒĂŸen. Tiefer Blutdruck, Antidepressivum seit 9 Jahren, leichte Hitzewallungen.
Die Untersuchung Anfang Dez. 2012 zeigte eine leichte Verdickung der Halsschlagadern im Ultraschall. Als chronische EntzĂŒndungsfaktoren fĂŒr diese ArterienentzĂŒndung mit Verkalkung fanden sich Chlamdia trachomatis, Streptokokken und Cocksackie B4 Virus sowie Schwermetallbelastungen.
Therapie : Schisandra 2 x1 Kps.Granatapfel 2 x 1 Kps., SOD 1 x 1 Kps., Alpha- LiponsĂ€ure, Flachsöl 2 x 1 Kps. und weitere Mittel fĂŒr Gelenke und Niere. Bei Übergewicht fehlen oft die B- Vitamine nicht.
Bei der Ultraschall Kontrolle Ende Februar 2012 zeigten sich die Arterien im Halsbereich normalisiert auf normale ArterienwandstĂ€rke von 0,08 cm. Die Konzentrationsstörung sei gebessert, nur noch leichte Vergesslichkeit. DafĂŒr aber nach schwerem Infekt vermehrt Schmerzen im linken Fußgelenk und Kieferschmerzen.
FortfĂŒhrung der Arteriosklerosetherapie mit SOD 1 x 1, Alpha- LiponsĂ€ure 1 x 1 , Granatapfel 1 x 1 und Flachsöl 2 x 1 Kapsel. ZusĂ€tzlich Strophantus D4 und Gelenkmedikamente. Noch keine Gewichtsabnahme.

Fall 7 MIAR Fallsammlung
Herr Georg H. aus A., 45 Jahre, Zahnarzt. Konzentrationsstörungen und leichte Ablenkbarkeit und Vergesslichkeit.. Magen- Darm- Beschwerden und chron. MĂŒdigkeit. Racheninfekte seit drei Monaten.
Mitte November 2011 im Ultraschall leichte Arterienverkalkung der Halsschlagadern als Hinweis auf beginnende Verkalkung auch im Gehirn. Im Test deutliche Schwermetallbelastung und subchronische Infekte (silent inflamation) mit Streptokokkus hÀmolyticus, HÀmophilus influenzinum und Borrelien.
Antiarteriosklerotische Therapie mit Nosoden, Schisandra 2 x1, Cardivital 2 x 1, Granatapfel 2x1, Omega3 2x1 Kapsel.
Ende Januar 2012 Besserung mehrerer Symptome, Konzentrationsstörung leicht gebessert. Im Ultraschall Normalisierung der Halsarterien. Um die Idealwerte von 0,05 cm nei der Intima Media StĂ€rke zu erreichen wird die Therapie fortgefĂŒhrt: Schizandra 2x1, Granatapfel 2x1, auch zur Schwermetallentgiftung Alpha- LiponsĂ€ure 2x1 (fairvital), Zink und Selen,Flachsöl 2x1, Cardivital 2x1, homöpathische Begleitmittel, Darmsymbioselenkung, Lebermedikamente.

Fall 8 MIAR Fallsammlung
Herr Wolfgang S. aus F., 74 Jahre, Rentner seit 60.Lebensjahr. Starke Konzentrationsstörungen und Verlangsamung seit vielen Monaten, nĂ€chtliches Wasserlassen 3x pro Nacht, Blutdruckerhöhung mit Homviotensin normal. Starke ProstatavergrĂ¶ĂŸerung mit Restharn. Ängstlichkeit. Die Arterienverkalkung der Halsschlagadern ist seit Jahren bekannt. (50% rechts und 70 % links EinschrĂ€nkung im Ultraschall). Die Ultraschalluntersuchung dieser Arterien zeigte auch hier eine Wandverdickung. Es fanden sich subchronische Infekte mit Coxsackie B4, Bakterium Coli, Influenza und Streptokokken. Die Therapie gegen die GefĂ€ĂŸverkalkung erfolgte mit Schizandra 3x1, Cardivital 3x1, Flachsöl 2x1, Granatapfel 2x1, SOD dem Enzym aus der Melone 2x1 und Gingko 2x1. ZusĂ€tzlich Strophantus D4 (Sanum) und Prostatamedikamente.
Die Ultraschallkontrolle Mitte Februar 2012 zeigte eine Verbesserung der Arterie links und eine Normalisierung der rechten Schlagader. Trotz dieser wesentlichen Verbesserung zeigte sich nur eine leichte Verbesserung der Konzentrationsstörung und Ängstlichkeit. Eine WeiterfĂŒhrung der Therapie ĂŒber 6- 12 Monate wird deshalb notwendig.

Bisher wurden 120 Patienten in die MIAR- Fallsammlung aufgenommen.
Bei 57 zeigte sich eine leichte oder deutliche RĂŒckbildung der Arteriosklerose um Ultraschall und oft eine Symptomverbesserung in unterschiedlichem Umfang.

Résumé

Arteriosklerose gehört nicht mehr zu den nur chirurgisch therapierbaren Erkrankungen. Auf Grund der 20 jĂ€hrigen Erfahrung mit subchronischen Infekten bei der EAV- Testung, der gemessenen MikronĂ€hstoffmĂ€ngel und die ausgetesteten Phytotherapeutika wie Schizandra, Granatapfel und SOD, steht eine gut vertrĂ€gliche Kombinationstherapie zur VerfĂŒgung. Dieser Zwischenbericht nach bis zu einem Jahr Therapie bei den 57 erfolgreichen Patienten zeigt die langfristigen Perspektiven der neuen Mittel auf.
Ohne EAV- oder andere Testungen schlage ich folgendes vereinfachtes Schema vor:

  1. Enzyme, Colostrum, Boswelia und Zink können allgemein antientzĂŒndlich eingesetzt werden
  2. Cardivital 3x1 (Mangel- Homocysteinsenkend), Flachsöl 2x1
  3. Schizandra 3x1, Granatapfel 2x1

Nach dreimonatiger Therapie sind dann Wechsel mit den anderen Phytotherapeutika möglich.

Literatur

1. Regulationsmedizin in Theorie und Praxis, Band 1 und 2 , Lehrbuch zur elektronischen Systemdiagnostik, D. Leiner, ML- Verlag

2. R. Schmitt, S. Homm, Handbuch Antiaging und Prävention, Kilian- Verlag

3. B.Weber Wissenschaftliche Studien zur EAV, 1997, ZÄN –Zeitschrift, ML- Verlag

4. B. Weber, C. Weber, Chronisch krank was tun?, CoMed- Verlag, Patientenratgeber Elektroakupunktur nach Voll (engl. Version im Netz kostenlos)

5. B. Weber Herz-Kreislaufstudie, Laborwerte quantenphysikalisch messen, Herz-Kreislaufstudie TimeWaver ZAEN-Magazin 1 / 2011

6. B. Weber Herz-Kreislaufstudie, Laborwerte quantenphysikalisch messen, CoMed 4/2010

7. Bernhard Weber Die europäische Akupunktur (R)evolution Fünf Jahrzehnte Elektroakupunktur nach Voll (EAV) CoMED 2 2006

8. Prof. H. Heine, „Systemische Komponenten der Entstehung der Arteriosklerose „Arteriosklerose als chronische Entzündung“ (Geriatrie Journal 2005; 8: 40-60)

9. Dale Kiefer , SOD + Granatapfel Kombination: Arteriosklerose wird zurückgebildet LE Magazine July 2007 ( Live extension ) Titel Reversing Atherosclerosis Naturally, Intima Media Kontrollen

10. Kjell Benson, B.A. und J. Hartz, M.D., Ph.D. The New England Journal of Medicine, Vol. 342, 25, Jun 22, 2000, 1878-1886. Evidence based medicine nicht besser als Fallsammlungen

11. M. Schmieke, Die Physik des Bewusstseins, Radionik- Schnittstelle zwischen Geist und Materie, raum&zeit, 12. Ehlers- Verlag, Die physikalischen Grundlagen der TimeWavermessung, B.Weber, Arteriosklerose Rückbildung naturheilkundlich möglich. Patientenratgeber 128 Seiten. BoD- Verlag Neumünster



Dr. med. Bernhard Weber, Marburg